Grundschule Erich Kästner

Haldensleben Sachsen-Anhalt

Übergangsgestaltung

KITA - Grundschule

Der erste Schritt auf dem Weg in die Schule ist die Schuluntersuchung bei der Amtsärztin, die in der zuständigen Grundschule stattfindet. Wir nutzen dies, um einen ersten Kontakt zu Eltern und Kind herzustellen. In dem Schulleitergespräch werden Informationen zum weiteren Verlauf gegeben und Wünsche der Kinder und Eltern besprochen. Hier gibt es die Möglichkeit, persönliche Fragen zu stellen oder auf Besonderheiten des Kindes aufmerksam zu machen.

Im Oktober des Vorschuljahres beginnt unsere Schlaufuchsstunde. Auf einer Elternversammlung werden die Eltern informiert und organisatorische Dinge besprochen. Dann kann es losgehen! Jeden Mittwoch laden wir vormittags die Kinder der Kindertagesstätte "Max und Moritz" und am Nachmittag die Kinder der umliegenden Kindertagesstätten ein, erste Übungen zur Vorbereitung auf die Schule durchzuführen. Im Auswertungsgespräch mit Lehrer, Eltern und Kind wird zusammen getragen, welche Fähigkeiten bei ihrem Kind laut unserer Beobachtungen schon gut ausgeprägt sind und was im Zweifelsfall noch in der verbleibenden Zeit geübt werden kann.

Nachdem sich die KITAkinder ein wenig an die Schule und die Lehrer gewöhnt haben, sind wir bemüht sie an einem Vormittag in unsere Schule einzuladen, um einen gemeinsamen Schultag mit den Kindern der Schuleingangsphase 1 zu erleben. Sie werden in Partnerarbeit erfahren, wie so ein Tag in der Schule abläuft, welche Materialien benutzt werden und die Pausen miterleben.

In den ersten Schulwochen haben die Kinder vorerst nur beim Klassenlehrer Unterricht. Wir gestalten in dieser Zeit unsere Ankommenswochen. Im Vordergrund stehen hier das Kennenlernen der neuen Lerngruppe, das Durchführen erster gemeisamer Aktivitäten, aber auch das Durchlaufen der Beobachtungsstationen zur Lernstandserfassung (Mirola).

Haben die Kinder die Schuleingangsphase erfolgreich durchlaufen, wechseln sie in die dritte Klasse und müssen somit wieder einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Erwachsenwerden machen. Dazu geben die Schüler ein kleines Abschiedsfest, das gemeinsam mit der Schule gefeiert wird. Auch zu Beginn der dritten Klasse wird die Ankommenswoche genutzt, um die neu entstandene Lerngruppe zusammen zu führen und aktuelle Lernstände zu erfassen.

Grundschule - weiterführende Schule

In der vierten Klasse besprechen wir in dem Eltern-Lehrer-Kind Gespräch ausgiebig die weitere Schullaufbahn Ihres Kindes. Dabei wird es seitens der Schule eine Empfehlung geben. Sie entscheiden daraufhin, in welcher weiterführenden Schule Ihr Kind beschult werden soll. Entscheiden Sie sich für eine der Sekundarschulen in Haldensleben, werden wir diese mit Ihrem Kind besuchen und wenn möglich einen Tag Unterricht erleben. Sollten Sie das PFFG Haldensleben bevorzugen, werden die Lehrer des Gymnasiums unsere Grundschule besuchen und erste Kontakte mit den Kindern knüpfen. Zusätzlich können Sie jedoch jederzeit den Tag der offenen Tür nutzen, den alle Schulen in Haldensleben anbieten.