Grundschule Erich Kästner

Haldensleben Sachsen-Anhalt

Flexible Schuleingangsphase

Um den verschiedenen Lernvoraussetzungen der Schulanfänger gerecht zu werden, findet an unserer Schule das Lernen in der Flexiblen Schuleingangsphase (SEP) statt. Das bedeutet, dass die Kinder in einer altersgemischten Stammgruppe lernen. Innerhalb dieser Stammgruppe lernen die Kinder weitgehend individuell, sind aber trotzdem in einen festen Klassenverband integriert. Dabei haben die Kinder die Möglichkeit, innerhalb von ein bis drei Schuljahren die Lehrplaninhalte des 2. Schuljahres zu bewältigen. Somit haben alle Kinder unter Berücksichtigung ihrer individuellen Lernvoraussetzungen und ihres Lerntempos genügend Zeit, die Anforderungen zu erfüllen. Über- bzw. Unterforderung kann somit besser entgegengewirkt werden.

Neben den fachlichen Vorteilen ist vor allem die Förderung der sozialen Kompetenzen nicht zu unterschätzen. Bezogen auf die flexible Verweildauer bedeutet eine jahrgangsübergreifende Organisationsform eine höhere soziale Kontinuität. Das Kind bekommt die Möglichkeit, sich sowohl bei einem kürzeren als auch bei einem längeren Verbleib in der SEP auf das eigentliche Lernen zu konzentrieren und muss sich nicht mit dem Aufbau neuer sozialer Kontakte zu Mitschülern oder Lehrern auseinandersetzen, wie es bei einem "Sitzenbleiben" oder "Überspringen einer Klasse" der Fall wäre.

Wir glauben, dass sich Kinder beim Lernen wohlfühlen, wenn ihre individuellen Fähigkeiten berücksichtigt und gefördert werden und wenn sie für ihr eigenes Lernen Verantwortung übernehmen und sich beim Lernen gegenseitig unterstützen können.

 

Bild

An einem gemeinsamen Thema lernen Kinder verschiedener Altersstufen voneinander und miteinander.